Echt jetzt? Shisha rauchen nie in geschlossenen Räumen! | YOUNGSTARS | BB
16542
post-template-default,single,single-post,postid-16542,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-17.0,qode-theme-bridge,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-5.5.5,vc_responsive

Echt jetzt? Shisha rauchen nie in geschlossenen Räumen!

Echt jetzt? Shisha rauchen nie in geschlossenen Räumen!

Mit Freunden chillen und dabei Shisha rauchen ist schwer angesagt . Dass dabei auch gesundheitliche Gefahren lauern, ist bisher wenig verbreitet. Das Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales warnt jetzt vor dem Shisha-Rauchen in geschlossenen Räumen. Denn ohne ausreichende Belüftung wird bei der Aroma- oder Tabakverbrennung rasch eine Menge an Kohlenmonoxid freigesetzt. Das kann bis hin zu Vergiftungserscheinungen führen.

Wie macht sich eine Kohlenmonoxid-Vergiftung bemerkbar?

  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Verwirrt- und Benommenheit bis zur Bewusstlosigkeit

Also, wenn schon Shisha, dann mit Vorsicht: Hat die Shisha-Bar eurer Wahl eine eingebaute Lüftungsanlage oder kommt zumindest Frischluft durch weit geöffnete Fenster? Wenn nicht, dann meidet diese Bar oder sprecht den Betreiber an.

Wer mehr wissen möchte, der surft mal auf shisha.berlin.de vorbei. Auch die IKK BB unterstützt die Aktion zum Thema Suchtprävention.

(Foto: IStock)

Schlagwörter:
,